Flächenverbrauch: größtes Problem bei der Umsetzung von Bodenschutz – auch in unserem Landkreis

04. Mai 2007  Lokales

Bei der Diskussion über eine Bodenschutzstrategie der Landesregierung im Thüringer Landtag wurde deutlich: ein ganz großes Problem ist der Flächenverbrauch. Der Flächenverbrauch hat in Thüringen groteske Züge. Während die Bevölkerung seit 1990 um 15% zurückgegangen ist, ist der Flächenverbrauch für Siedlungen und Infrastruktur um 12% angestiegen. Also mehr Siedlungen und Straßen für weniger Menschen. Obwohl das Problem des Flächenverbrauches seit Jahrzehnten bekannt ist und auch von den Fachleuten in der Thüringer Landesregierung erkannt ist, geht in vielen Regionen der Flächenverbrauch auch heute noch unvermindert weiter. Im Eichsfeld können wir ein Lied davon singen. Ein Negativ-Beispiel für den Flächenverbrauch ist die städtebauliche Entwicklung von Leinefelde-Worbis. Und das, obwohl die Stadt mit Ihrem Stadtumbauprojekt EXPO-Ausstellungsstadt war. In der Südstadt von Leinefelde beispielsweise werden Wohnanlagen teils rückgebaut, teils ganz abgerissen. Es ergeben sich dadurch zwischen den noch vorhandenen Wohnanlagen große Freiflächen, die aber voll umschlossen von Gebäuden sind. Gleichzeitig wurde ein neues Wohngebiet im Anschluss an die Südstadt auf freier Flur ausgewiesen und bebaut. „Die Stadt hat sich also flächenmäßig ausgedehnt, was sowohl aus Sicht der Landwirtschaft, des Naturschutzes, wie auch des Bodenschutzes kontraproduktiv ist. Zusätzlich ist eine räumliche Abgrenzung von Eigenheimbesitzern und Mietbevölkerung heute auch aus sozialer und kultureller Sicht nicht positiv zu bewerten. Zu schnell wird in unserer heutigen Gesellschaft mit Vorurteilen und sozialer Ausgrenzung reagiert, wenn es um ehemalige Plattenbausiedlungen geht“ kritisiert die Landtagsabgeordnete Dr. Johanna Scheringer-Wright. „Ich fordere die Verantwortlichen vor Ort, wie auch überhaupt in Thüringen auf, sich endlich dem Problem Flächenverbrauch anzunehmen und gegenzusteuern“ so Dr. Scheringer-Wright von der Linkspartei.PDS abschließend.

Share Button