Lokales

Die Rote kommt

10. Juli 2005  Lokales

35 Wahlkreisvertreter der PDS aus den Landkreisen Eichsfeld, Nordhausen und Unstrut-Hainich Kreis I kamen am Samstag, den 9.7.2005 im Heilbad Heiligenstadt im Eichsfeld zusammen, um für die Bundestagswahl ihren Direktkandidat für den Wahlkreis 190 zu wählen.

Nach der Vorstellung der Nominierungen und einer lebhaften Diskussion wurde Dr. Johanna Scheringer-Wright, Mitglied des Thüringer Landtags und Kreisvorsitzende der PDS Obereichsfeld zur Direktkandidatin gewählt.

Ganzen Beitrag lesen »

Share Button

100 1-Euro-Jobs an Eichsfelder Schulen – damit werden den Betroffenen reguläre Arbeitsverhältnisse vorenthalten

10. Juni 2005  Lokales

Von Arbeit muss man leben können“

Wie aus der Beantwortung des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Technologie und Arbeit auf die kleine Anfrage 4/906 der Sprecherin für Bildungspolitik Diana Skibbe (PDS) hervorgeht, sind auch im Eichsfeld 100 1-Euro-Jobs an Schulen vergeben worden. Träger der Arbeitsgelegenheiten ist das Schulverwaltungsamt Landkreis Eichsfeld. Die Beschäftigten führen unter anderem Hausmeisterarbeiten durch, bringen die Kinder zum Bus und helfen auch bei der Hortbetreuung. Alle diese Tätigkeiten an den Schulen und Horten sind reguläre Tätigkeiten, das heißt sie sind nicht, wie für die 1-Euro-Jobs vorgesehen, zusätzliche Tätigkeiten im gemeinnützigen Bereich. Einen arbeitsmarktpolitischen und bildungspolitischen Skandal nennt die Landtagsabgeordnete der PDS und Kreisvorsitzende der PDS Eichsfeld, Dr. Johanna Scheringer-Wright diesen Umstand. Ganzen Beitrag lesen »

Share Button

Für wen und für was dient der Bewertungsbogen in den Grundschulen Thüringens und wer schließt mit wem eine Zielvereinbarung ab?

08. März 2004  Lokales

Mit Unbehagen, Unsicherheit und daraus resultierender Verärgerung habe ich letzte Woche eine so genannte Zielvereinbarung in der Grundschule meines Sohnes unterschrieben. Was als Zielvereinbarung überschrieben ist, steht als letzter Punkt unter einem stark formalisierten, vorformulierten dreiseitigen Bewertungsbogen, in dem die Kompetenzen eines Grundschülers in Thüringen evaluiert werden sollen. Die Klassenleiterin muss auf der Grundlage der Beurteilung des betreffenden Schülers in der Lehrerversammlung diesen Bewertungsbogen ausfüllen und ist dann angehalten (angewiesen?) mit den Eltern auf dem Wege einer schriftlichen Zielvereinbarung, die von Kind und Eltern unterschrieben werden muss, eine Besserung der „Kompetenzen“ des Kindes zu erreichen. Ganzen Beitrag lesen »

Share Button