Beiträge vom Juli 2019

Herausforderungen im ländlichen Raum meistern und Rechtsruck verhindern – Dr. Johanna Scheringer-Wright kandidiert im Wahlkreis Sömmerda I – Gotha III direkt für den Landtag

31. Juli 2019  Allgemein

Dr. Johanna Scheringer-Wright, Abgeordnete für die Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag kandidiert im Wahlkreis 16 (Sömmerda I – Gotha III) als Direktkandidatin für die bevorstehende Landtagswahl.

Die Herausforderungen im ländlichen Raum sind groß. Post- und Bankfilialen, Geschäfte, Gaststätten und Arztpraxen werden geschlossen. Das Auto wird unverzichtbar, weil Bahn- und Busverkehr immer weiter ausgedünnt werden.

„Deshalb kämpfe ich für eine gute staatliche Strukturpolitik, damit Kindertagesstätten, Schulen, Versorgungseinrichtungen und Unternehmen vor Ort gesichert werden und der öffentliche Personenverkehr ausgebaut wird“, sagt Scheringer-Wright.

Auch die Sicherheit und Lebendigkeit in den Dörfern ist Scheringer-Wright wichtig. „Damit sich alle, ob sehr jung oder sehr alt, sicher bewegen können ist insbesondere vor Kindereinrichtungen und Seniorenheimen die Geschwindigkeit des motorisierten Verkehrs zu reduzieren“, fordert Scheringer-Wright.

Der Klimawandel macht sich auch in diesem Jahr wieder deutlich bemerkbar. Energiewende und Klimaschutzmaßnahmen müssen unverzüglich und sozial verträglich umgesetzt werden. Scheringer-Wright setzt sich zudem für den Erhalt einer vielfältigen sozial-ökologischen Landwirtschaft ein, die in der Region verankert ist. Den Ausverkauf von Boden und Betrieben an Spekulanten und Großkonzerne möchte sie gesetzlich verhindern.

Probleme dürften nicht kleingeredet werden, sondern müssten offensiv angegangen werden. Das erfordert jedoch beharrliche Arbeit und keine Heilsversprechen aus rechter Ecke. Deshalb kandidiere sie im Wahlkreis 16 für den Thüringer Landtag.

Dr. Johanna M. Scheringer-Wright, MSc, MdL Thüringen geboren am 15. Januar 1963 in Kösching, Bayern verheiratet, 1 Kind Seit 2012 Sprecherin für Agrarpolitik und regionale Entwicklung der Linksfraktion und Mitglied im Ausschuss für Infrastruktur, Landwirtschaft und Forsten des Thüringer Landtags Aktuelle außerparlamentarische Funktionen: Mitglied des Bundevorstandes der Partei DIE LINKE stellvertretende Vorsitzende der IG Bau Ortsgruppe Heiligenstadt und Delegierte für die Bezirksversammlung Nordthüringen Sprecherin der Ökologischen Plattform Thüringen Vorsitzende des Vereins Aktive Demokratie und Kultur e.V. Ausbildung und beruflicher Werdegang Seit 2012 Abgeordnete für DIE LINKE im Thüringer Landtag 2010 – 2012 Fachreferentin für Umwelt, Landwirtschaft und Energie, Fraktion DIE LINKE im niedersächsischen Landtag. 2010 Gutachterin für die Europäische Kommission, DG Forschung 2004 – 2009 Abgeordnete für die PDS und DIE LINKE im Thüringer Landtag 2004 Gutachterin für die Europäische Kommission, DG Forschung 2003 Kurzzeitexpertin für die GTZ in der Mongolei 2002 – 2004 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Göttingen 1998 – 2002 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Promotion zur Dr. agr., Universität Göttingen 1995 – 1998 Erziehungszeit 1993 – 1994 Aufbaustudium in Edinburgh, Master of Science in Resource Management 1989 – 1992 Entwicklungshelferin in Ghana für den DED 1987 – 1989 Betriebs- und Familienhelferin bei der Alterskasse Hessen-Nassau 1983 – 1987 Studium der Agrarwirtschaft an der Universität Kassel, Diplomagraringenieurin 1982 Fachabitur in Schönbrunn, Landshut Politische Biographie seit 2014 Mitglied des Ausschuss für Infrastruktur, Landwirtschaft und Forsten des Thüringer Landtags 2014 Direktkandidatin der LINKEN für die Landtagswahl Thüringen im Wahlkreis Gotha III – Sömmerda I seit 2014 Mitglied des Bundevorstandes der Partei DIE LINKE 2013 – 2015 Mitglied des Landesvorstandes der Part

Share Button