Beiträge vom Juli 2015

„Wind of Change“

15. Juli 2015  Allgemein

Die Einigung zur Griechenlandkrise zeigt einmal mehr, wie stark der Finanzkapitalismus in Europa ist, und wie die Bundesregierung unter Merkel, Schäuble aber auch der SPD diese Kapitalinteressen mit allen Mitteln durchsetzt. Erpressungen sind an der Tagesordnung, wer auch nur kleine Abweichungen zugunsten der Bevölkerung will, dem wird gedroht ausgeschlossen zu werden. „Grexit auf Zeit“ wird dann das genannt, und die Finanzminister, wie auch die Gläubiger und IMF haben im Hinterkopf, dass sie einem Staat auch bei Verlassen der Währungsunion die Schulden niemals erlassen werden. Die Verhandlungsniederlage von Tsipras und seiner Regierung  macht deutlich, wie sehr linke Ideen in Europa immer noch in der Defensive sind. DIE LINKE und alle linke Kräfte in Europa sind jetzt aufgerufen sich durch Streiks, Demonstrationen, Pressemitteilungen, tweets, und Internetkampagnen und vielfältigen Aktionen zu engagieren, um endlich in Europa einen echten „Wind of Change“ zu entfachen.

Share Button

Scheckübergabe an das Antifa Bündnis Gotha

01. Juli 2015  Antifaschismus, Mein Wahlkreis

Seit über einem Jahrzehnt findet im Landkreis Gotha ein Aufmarsch von Neonazis anlässlich des Volkstrauertages statt. Das sogenannte Heldengedenken von NPD und Kameradschaftsszene hat sich zu einem festen Termin entwickelt. Jedes Jahr 2 Sonntage vor dem ersten Advent trifft sich der harte Kern der Neonazi-Szene um ihrer gefallenen „Helden“ zu gedenken. Im Schein ihrer Fackeln rufen sie die Angehörigen von Heer bis Waffen-SS in ihre Reihen zurück und singen die Lieder aus dem „nationalen Gesangsbuch“.

Über Jahre hat sich kaum jemand an diesem Treiben gestört. Erstmals formierte sich 2009 ein Bündnis antifaschistischer und linker Gruppen und Einzelpersonen, um das „Thüringer Heldengedenken“ nicht unkommentiert in Friedrichroda stattfinden zu lassen. Seit 2012 gibt es eine kontinuierliche Auseinandersetzung mit dem „Heldengedenken“ der Neonazis, sowie der deutschen Gedenkpolitik anlässlich des Volkstrauertages.

Zur Arbeit des Antifa-Bündnisses gehörten immer auch inhaltliche und theoretische Auseinandersetzungen mit der Thematik. Diese gesammelten Werke, werden rechtzeitig vor dem diesjährigen Volkstrauertags in Form einer umfangreichen Broschüre erscheinen. Die Alternative 54 unterstützt den Druck dieser Broschüre mit 400€.

Share Button