1. Mai in Gotha

01. Mai 2014  Allgemein, Lokales

2014-5-01-Gotha-1.maiMit ihren Hauptforderungen „Gegen Hungerlöhne und Leiharbeit“ veranstaltete der DGB seine traditionelle Maikundgebung  auf dem Gothaer Marktplatz, mit dabei die Gothaer LINKE. Zustimmung zu den Forderungen nach einem armutsfesten Mindestlohn, der deutlich jenseits von 8.50 Euro angesiedelt sein muss, keine Zustimmung zur Verzögerungstaktik und zur Ausnahmen-Politik, wie sie von Seiten der amtierenden Bundesregierung betrieben wird waren nur einige Themen die mit der Gothaer*innen diskutiert wurden. In einer emotionalen Rede hatte die LINKE-Landtagsabgeordnete Scheringer-Wright über das Motto des DGB „Gute Arbeit, soziales Europa“ gesprochen und darauf verwiesen, dass das auch das Motto der Partei DIE LINKE zum diesjährigen ersten Mai. Als Gewerkschafterin Scheringer-Wright auch zur Vorlage der Bundesregierung zur Einführung des Mindestlohnes und kritisierte diesen scharf, die Ausnahmen für Jugendliche und Langzeitarbeitslose seien eine Diskriminierung dieser Personengruppen und sei strickt abzulehnen.

Share Button