1. Bundestreffen der Ökologischen Plattform nach dem Gründungsparteitag der Partei DIE LINKE. vom 29. Juni bis zum 1. Juli 2007 im Eichsfeld /Thüringen

28. Juni 2007  Umwelt

Schwerpunktthema „Energieautarke Regionen und Kommunen“

Das 1. Bundestreffen der Ökologischen Plattform, einer Plattform bei der Partei DIE Linke . wird im Eichsfeld, Thüringen stattfinden. Das Schwerpunktthema der inhaltlichen Arbeit wird „energieautarke Regionen und Kommunen sein. Beginn der Veranstaltung ist der Sonnabend, den 29. Juni gegen 9.30 Uhr. Bis ca. 11 Uhr wollen wir über die bisherige Arbeit der ÖPF Rechenschaft ablegen und darüber diskutieren, wie wir in der neuen Partei noch effektiver und wirksamer werden können.

Anschließend kommen unsere Referenten zu unserem Hauptthema zu Wort.

Wir konnten drei Referenten zu diesem Thema gewinnen, Frau Brosio und Herrn Zeller von der Eberswalder Fachhochschule, Herrn Manfred Hellmann aus Viernau.

Frau Brosio wird über Strategien für die Region BARUM (BAR und UM) und Herr Zeller über die ökonomischen Probleme bei dem Aufbau energieautarker Regionen sprechen.

Manfred Hellmann (Bürgermeister für DIE LINKE. in Viernau) wird im Anschluss von den ganz konkreten Erfahrungen und Probleme beim Aufbau der energieautarken Kommune Viernau berichten. Götz Brandt aus der Ökologischen Plattform will die politischen Probleme zu diesem Thema beleuchten.

Für den Sonntag, den 1. Juli sind wir in der Naturparkstation Fürstenhagen. Die Gastgeber vom Naturpark und Dr. Johanna Scheringer-Wright, Landtagsabgeordnete und Sprecherin für Agrarpolitik und ländlichen Raum in Thüringen, berichten über die aktuelle Situation und Umweltprobleme in der Region.

Anmeldungen für die Quartierreservierung für Nächte vom 29.6-1.7.07 brauchen wir bis zum 30.5.2007. Anmeldungen aus Thüringen bitte über Abgeordnetenbüro Dr. Scheringer-Wright, Birkungerstraße 1a, 37327 Leinefelde, Tel: 03605/546544, Fax: 03605/546545, Email: wkb@scheringer.de.

Vielleicht schaffen wir es ja im Rahmen des Bundestreffen der Ökologischen Plattform auch eine Landesgruppe auf die Beine zu stellen, Themen gibt es auch hier genug, Interessierte sind dazu herzlich willkommen.

Share Button